Der Bericht zu unserem Besuch beim Halloween Horror Festival im Moviepark Germany vom 02.10.2020

Am Freitag dem 02.10.20 haben wir das Halloween Horror Festival im Movie Park Germany besucht und die neuen Mazes getestet. Es war ein schöner sonniger und vor allem sehr ruhiger Tag, nicht zuletzt den derzeit schwierigen Zeiten geschuldet. Es waren nur sehr wenige Besucher anwesend, so dass es so gut wie keine Wartezeiten gab und z.B. bei Star Trek Operation Enterprise oft sitzenbleiben und nochmal fahren angesagt war. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und auch die Halloween Dekoration war wieder sehr schön und stimmungsvoll. Vielleicht waren es ein paar weniger Darsteller und etwas weniger Nebel, dies tat der Atmosphäre aber keinen Abbruch, für uns ist das Halloween Horror Festival immer noch eines der besten Halloween Events. Leider finden dieses Jahr auflagenbedingt keine Shows statt und auch das 4D Kino bleibt leider geschlossen. Erstmals gab es dieses Jahr auch ein kleines Labyrinth für Kinder aus Heuballen. Etwas schade fanden wir, dass der der interaktive Laser Walktrough „Secrets of St. Elmo“ leider nicht in Betrieb war und dem Vernehmen nach erst im Laufe des HHF eröffnet werden kann. Doch nun zu den einzelnen Mazes: 

„The Curse of Chupacabra“ Diese Maze ist in den Wartebereichen und Hallen des auflagenbedingt außer Betrieb gesetzten Simulators „The Lost Temple“ angesiedelt und eine klare Empfehlung für alle Horror Fans. Vor dem Eingang zur Attraktion ist der mexikanische Tag der Toten in vollem Gange, hier in Form einer sehr gut gemachten und ansprechenden Street Animation. Im Wartebereich der Attraktion trifft man auf mehrere skurile Darsteller und Darstellerinnen und es gibt ein paar nicht ganz ernst zu nehmende Informationen über die bevorstehende Temple Tour (Besichtigung eines alten Maya Tempels) und das darin angeblich sein Unwesen treibende sagenhafte Monster, dem „Chupacabra“. Die eigentlich Maze ist nicht besonders lang aber heftig, Teile des Weges müssen durch einen sehr niedrigen Tunnel zurückgelegt werden, andere in absoluter Dunkelheit.. 

„Projekt Ningyo“ Diese Maze ist in der Halle des bisherigen „Deathpitals“ angesiedelt und weist auch einige Ähnlichkeiten zu diesem auf. Das Maze startet in den Räumen einer Firma die ein geheimnisvolles Jugendserum produziert, alles ist sehr modern und steril eingerichtet und in weiß gehalten. Statt einer versprochenen Produktpräsentation beginnt eine sehr blutige Hetze durch die Produktionsräume. Sehr guter Beginn der Maze, der zweite Teil dann relativ höhepunktlos aber auf recht hohem Niveau. Positiv ist auch noch anzumerken, dass diese Maze auch für Rollstuhlfahrer (mit Begleitung) geeignet ist.

„The Slaughterhouse“ ist dieses Jahr etwas entschärft mit weniger Nebel und weniger engen Räumen, „Insidious 2“ gewohnt gruselig und mit sehr guter Ausstattung. Die restlichen Mazes „Camp Out“, „Circus Of Freaks“ und „Hostel“ haben wir dieses Jahr nicht besucht, da wir hier keine größeren Änderungen erwartet hatten. 

Wir können das diesjährige Halloween Horror Fest trotz einiger Einschränkungen sehr empfehlen, ein Kompliment an den Movie Park Germany, dieses Event trotz behördlicher Auflagen und Einschränkungen durchzuführen und so stimmungsvoll gestaltet zu haben.


Text: Jan Liebricht

Bearbeitung: Freizeitparkfreaks Media